Überlegener Start-Ziel-Sieg von Jolanda Annen am internationalen Triathlon Wallisellen

Unmittelbar nach dem Trainingslager auf Mallorca stimmt die Form der Schattdorferin Jolanda Annen.

Am international gut besetzten Pro Rennen in Wallisellen setzte sich die Topfavoritin und vierfache Wallisellen Siegerin Jolanda Annen bereits auf den ersten hundert Metern im Hallenbad Wallisellen von ihren Konkurrentinnen ab. Einzig die deutsche Jugendathletin Luisa Geist vermochte auf den ersten 300 Metern dem knallharten Anfangstempo Annen's zu folgen. Auf dem zweiten Schwimmabschnitt konservierte Annen ihren Vorsprung und nahm die erste von drei Radrunden mit zehn Sekunden Vorsprung auf die härtesten Konkurrentinnen Petra Kurikova (CZE), Nina Eim (GER), Alissa König und Jasmin Weber (beide SUI) in Angriff.

"Um international erfolgreich zu sein, muss ich extrem hart Schwimmen. Es war heute mein Plan alleine wegzukommen und ich bin sehr zufrieden, dass mir dies gelungen ist" meinte eine sichtlich zufriedene Jolanda Annen im Ziel.

Auf der Radstrecke zog die Urnerin ihren Plan konsequent durch und vergrösserte ihren Vorsprung auf den ersten 5 Kilometern auf eine halbe Minute. Die Abschliessende Laufstrecke nahm Annen mit beruhigenden 45 Sekunden Polster in Angriff. Trotzdem lief sie die erste Laufrunde à 2 Kilometer voll durch. Petra Kurikova folgte eine Minute hinter Annen als Erste. Sie vermochte sich von Eim, König und Weber abzusetzen die sich einen Dreikampf und den dritten Podestplatz lieferten.

Nach 47 Minuten und 49 Sekunden liess sich Jolanda Annen von den zahlreichen Zuschauern frenetisch bejubelt als Siegerin der neunten Austragung des Walliseller Triathlon ins Ziel tragen.

"Die letzten 2 Kilometer habe ich das Tempo etwas heraus genommen um die Ehrenrunde mit den vielen Zuschauern, unter ihnen zahlreiche extra angereiste Urnerinnen und Urner, richtig geniessen zu können. Nun reise ich mit einem sehr guten Gefühl ans erste WM-Rennen auf die Bermudas."

Petra Kurikova liess sich den Ehrenplatz nicht mehr nehmen und lief genau eine Minute nach Jolanda Annen als zweite ins Ziel. Die deutsche Nina Eim setzte sich gegen Alissa König durch und erreichte Rang 3.

Sara Baumann, die zweite Athletin vom Triteam Schattdorf stieg nur sieben Sekunden hinter dem Quartett um die Tschechin Kurikova aus dem Wasser. Der Wechsel aufs Rad missriet aber gründlich weshalb sich Baumann mit über 20 Sekunden Rückstand erst in der zweiten, rund 15 Fahrerinnen umfassenden Verfolgergruppe, einreihte. Die Gruppe harmonierte gar nicht und Baumann verrichtete die Führungsarbeit im Alleingang, was sich beim Laufen rächte. Die Kraft für einen Exploit fehlte und Baumann erreichte das Ziel als 14.

Mit Beno Furger, Bristen und Nicole Schuler, Flüelen standen zwei weitere Urner in Wallisellen an der Startlinie. Beno Furger gelang ein tolles Rennen und er wurde mit dem 3. Rang in der Kategorie dafür belohnt. Den verdienten Lohn verpasste Nicole Schuler um eine halbe Minute, weil Sie nach dem Schwimmen ihr Fahrrad in der Wechselzone nicht auf Anhieb gefunden hat und sich schliesslich mit Rang 5 begnügen musste.

Team - Sponsoren

Sponsoren Tri-Team Schattdorf