Sieg beim Comeback am National League Rennen in Uster

Jolanda Annen feierte am National League Rennen in Uster ein erfolgreiches Comeback und gewinnt überlegen.

Da das Training in den letzten Wochen gut und vor allem schmerzfrei verlaufen ist, entschied ich mich kurzfristig für den Start am National League Rennen in Uster. Ich habe mich aber keineswegs in der Favoritenrolle gesehen, da ich erst am Vortag aus einem dreiwöchigen Trainingslager in den französischen Pyrenäen zurückkehrte.

Das im Doppelsprint ausgetragene Rennen verlief wie von Jolanda Annen erhofft und sie diktierte das Renngeschehen, trotz der starken Konkurrenz, von Beginn weg. Im Doppelsprint mussten die 34 Profi Triathletinnen die Distanz von 300 Meter Schwimmen, 8 Kilometer Radfahren und 2 Kilometer Laufen gleich zweimal nacheinander absolvieren.

Jolanda absolvierte die erste Schwimmrunde im Maximalbereich und entstieg dem Greifenseewasser mit 15 Sekunden Vorsprung auf die ersten Konkurrentinnen. In der ersten Radrunde schlossen Alissa König, Julie Derron, Lisa Berger und erfreulicherweise Sara Baumann zu Jolanda Annen auf und so nahmen sie die erste zwei Kilometer lange Laufstrecke gemeinsam in Angriff. Als Führende nahm Jolanda Annen die zweite Schwimmstrecke in Angriff. Wenige Sekunden dahinter folgten Julie Derron und Lisa Berger. Sara Baumann verlor auf der Laufstrecke den Anschluss und fiel in eine Verfolgergruppe zurück.

Ab jetzt gab ich Vollgas. Ich wollte wissen wo ich momentan stehe und wie gut ich schon wieder bin, meinte eine glückliche Jolanda Annen im Ziel. Der Effort zahlte sich aus. Nach der zweiten Schwimmrunde lagen die Verfolgerinnen Derron, Berger und König, welche im Wasser wieder zu den beiden vor ihr liegenden Konkurrentinnen aufschliessen konnte, bereits 20 Sekunden hinter der entfesselten Jolanda Annen.

Auf der zweiten Radrunde habe ich von Anfang an voll gepusht um meinen Vorsprung weiter auszubauen und es freut mich sehr, dass sich die Anstrengungen gelohnt haben. Mit 35 Sekunden Vorsprung konnte ich den abschliessenden 2'000 Meterlauf beruhigt angehen.

Das zahlreich aufmarschierte Publikum konnte eine strahlende Jolanda Annen als Siegerin der 29. Austragung des Uster Triathlon beklatschen. Alissa König holte sich 50 Sekunden hinter Annen die silberne Auszeichnung, Bronze ging an Julie Derron.

Der Sieg ist alles andere als selbstverständlich für mich. Es ist ein riesiger Aufsteller, dass ich dieses Rennen schmerzfrei zu Ende bringen konnte und dass ich beim Comeback gleich einen Sieg verbuche, ist das Sahnehäubchen.

Sara Baumann beendete das Rennen auf dem ansprechenden 14. Rang.

Team - Sponsoren

Sponsoren Tri-Team Schattdorf