Jolanda Annen - Rio im Hinterkopf

Seit dem 25. Januar 2016 trainieren die Akteure der Schweizer Triathlon Nationalmannschaft in Gran Canaria.

Seit einigen Tagen bereiten sich die besten Triathleten des Landes, auf die kommende Triathlonsaison, vor. Um die Vorbereitungszeit optimal zu nutzen, haben sich neun Triathleten, unter ihnen Jolanda Annen als einzige Frau, in Maspalomas, am südlichsten Zipfel von Gran Canaria, einquartiert. Jolanda Annen gehört seit dieser Saison dem exklusiven Kreis des Schweizer Triathlon A-Kaders an. Nicola Spirig und Sven Riederer runden dieses Dreigespann ab.

Der olympische Triathlon hat sich in den letzten Jahren zu einer absoluten Weltsportart entwickelt. So werden in Rio im Frauenrennen Athletinnen aus über 30 Nationen um die begehrten Medaillen kämpfen. Einige grosse Sportnationen wie etwa Frankreich, China oder Russland müssen sich sputen, um doch noch einen Quotenplatz zu erobern. Die Spitze im Frauen Triathlon ist seit London 2012 viel dichter geworden. Konnten sich vor 4 Jahren eine Handvoll Athletinnen berechtigte Hoffnungen auf eine Olympiamedaille machen, sind heute, je nach Rennverlauf, bis zu 20 Athletinnen zu einen solchen Exploit imstande.

Für Jolanda Annen könnte sich in den nächsten Monaten der Traum der Olympiateilnahme in Rio erfüllen. Der Schweizer Startplatz Nr. 1 ist bereits definitiv an Titelverteidigerin Nicola Spirig vergeben. Es scheint, dass Annen den geforderten zweiten Quotenplatz für die Schweiz sichern kann. Die Limiten des Nationalen olympischen Komitees NOC hat Annen bereits seit dem letzten Sommer erfüllt und eine heimische Konkurrentin für diesen zweiten Startplatz ist bis heute nicht in Sicht. Kann die Urnerin an die Leistungen aus dem Vorjahr anknüpfen, ist die Nomination durch das NOC, welches die definitiven Olympiastarter am 1. Juni 2016 bekannt geben wird, reine Formsache.

Kein Wunder also, dass sich die Saisonvorbereitung von Jolanda Annen voll und ganz auf den 20. August 2016 ausrichtet. An diesem Tag will Jolanda Annen als eine, der 55 startberechtigten Triathletinnen, an der Copacabana Olympialuft schnuppern. Ziel ist ein Rang in den Top 25. Eine absolute Spitzenplatzierung liegt für die 23 jährige Welt-Aufsteigerin des Jahres 2015 wohl noch nicht drin. Diese peilt Annen in Tokio, vier Jahre später, an.

Mit Rio im Hinterkopf ist die Motivation für die bis zu 20 Trainingseinheiten pro Woche kein Problem. Seit Anfang Jahr kann sich die Urnerin voll und ganz dem Triathlon widmen und insbesondere mehr Zeit für die Regeneration einsetzen. Dieser konnte in den letzten Jahren, wegen der Doppelbelastung Beruf und Sport, oft zu wenig Beachtung geschenkt werden.

Jolanda Annen verzichtet in diesem Jahr auf die Wettkämpfe in Australien und Neuseeland und startet voraussichtlich erst am 16. April 2016, in Wallisellen, in die Saison. Eine Woche später in Kapstadt wird sie ihren ersten World Triathlon Series Wettkampf absolvieren.

 

Fotos: Marco Schifferle / Jolanda Annen / Swisstriathlon

Team - Sponsoren

Sponsoren Tri-Team Schattdorf